Agi-Hallenturnier in Zimmern (Hainich)

von Thomas Wagenführ (Kommentare: 0)

Am Wochenende ging es zu unserem letzten Hallenturnier nach Zimmern im Hainich. Unser befreundeter Verein, der HSV Tor zum Hainich, lässt sich jedes Jahr neues Wetter einfallen. Vor zwei Jahren wurde das Turnier auf Grund der Wärme kurzerhand nach draussen verlegt und wir holten uns kurzärmelig und -beinig den ersten Sonnenbrand. Voriges Jahr mussten wir uns bei -15°C überlegen, ob wir überhaupt laufen und dieses Jahr gleich an beiden Tagen unterschiedlich. Am Samstag sonnig, windig und kühl, der Sonntag regnerich und kühl.
Für unseren Verein startete Diana mit Whisky (A2 mini), Marco mit Dodo (A1 large) und ich mit Wito (A2 large). Petra wollte ihrer Seniorin nicht zwei Tage zumuten und meldete Zita nur für den Sonntag bei den Senioren large an. Da Klaus beruflich verhindert war, startete Anne mit Coco als "weißer Hund" in der A2 und schnupperte das erste Mal Turnierluft.
Als Erster durfte Marco in den von Christian Görl gestellten Parcours. Beide liefen sehr konzentriert, kassierten aber trotzdem eine Verweigerung. Sie erreichten einen super 4. Platz.
Dianas Lauf mit Whisky fehlte es an der Schnelligkeit. Whisky sprang nur unwillig und erhielt 2 Verweigerungen. Trotz der 2 Verweigerungen konnten sie sich über den 4. Platz freuen. Da Diana eine Verletzung Whiskys vermutete, brach sie das Turnier ab. Der Tierarzt schloss eine Verletzung aus und stellte eine Nierenentzündung fest, die Whisky beim Springen Schmerz zufügte.
Nun schlug die Stunde für Anne. Sie lief mit Coco als "Weißer Hund" (Lauf ohne Wertung) den anspruchsvollen A2-Parcours und trägt nun auch den Agility-Virus in sich.
Wito war wieder überaus motiviert und damit schwer zu bremsen. Ich musste mich, da ich hinter Wito nicht hinterherkam, zwischen Verweigerung oder Disqualifikation entscheiden. Trotz der Verweigerung kamen wir auf den 3.Platz.
Im Jumping schafften Marco und Dodo einen fehlerfreien Lauf und belegten damit den 5. Platz. Ich kassierte eine Dis, da nach meiner Meinung die Nummer auf der falschen Seite der Hürde stand.

Neuer Tag, neues Glück, neue Parcours, schlechteres Wetter.
Die Startreihenfolge war die Selbe, wie am Samstag. Marco erlief sich einen fehlerfreien 4. Platz. Mit wesentlich besserer Konzentration konnte ich Wito am "Freidrehen" hindern und freuten uns Beide über einen fehlerfreien 1. Platz. Das Pech schlug bei Petra zu. Bis zur vorletzten Hürde fehlerfrei, gab es ein kurzes Missverständnis und Zita sprang von der falschen Seite über die Hürde. Schade, da Zita auch sehr schnell unterwegs war.
Auch Anne hatte mit ihrem "weißen Hund" sichtlich Spaß und meisterte die Parcours sehr gut.

Es war wiederum ein sehr gelungenes Turnier bei guten Freunden mit runden aber auch anspruchsvollen Parcours. Wir danken dem HSV Tor zum Hainich und Christian Görl als Richter.

Thomas Wagenführ

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 8?