18. Vogtl. Agilitymeisterschaft Zwota

von Thomas Wagenführ (Kommentare: 0)

Jedes Jahr Anfang September rollt unser Wohnwagen ins Vogtland und jedes Jahr stellt sich die Frage: Schaffen wir den Berg ohne Probleme?
Dieses Jahr gab es keinerlei Probleme und bei strahlenden Wetter parkten wir unser ZZH (Zweites Zu Hause) mit Blick talwärts neben einem Teil der Thüringer.
Sonst immer sehr kühl, war das Wetter diesmal sehr warm und trocken. Nur am Sonntag Mittag gab es einige Schauer, so dass wir das Zelt nicht trocken reinbekamen. Zu den Läufen hatten wir aber Glück und blieben trocken.
Die Parcourse waren bei der A1 sehr rund und schön. Perri gewöhnt sich nun auch langsam an den Turniertrubel und läuft immer besser. Es ist aber noch ein Stückchen Weg bis er so läuft, wie im Training.
In der A3 wurde uns "Provinz-Agianer" gezeigt, was man anderswo in Deutschland läuft. Verrückterweise patzte ich wieder meist sehr früh an einfachen Stellen und konnte dann "tiefenentspannt", da ich bereits eine DIS hatte, den Rest fast immer fehlerfrei laufen. Trotz des teilweisen engen Aufbaus und vieler Verleitungen waren die Parcourse gut zu laufen.
Am wichtigsten ist, dass die Zwotaer immer wieder ein gutorganisertes und schönes Turnier veranstalten und so nett sind, dass man jedes Jahr gerne wiederkommt.
Also Zwota, bis nächstes Jahr, wenn es wieder heißt "Der Berg ruft!".

Thomas mit Wito

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 5?